Suche Frieden und jage ihm nach (Psalm 34,15)!

vab jl2019 720x3002x

Frieden – ein großes Wort! Viele reden vom Frieden, aber die Weltgeschichte ist alles andere als eine Friedensgeschichte. Suche Frieden und jage ihm nach – so fordert uns die Jahreslosung auf.  Doch noch bevor wir das ABC des Friedens durchbuchstabieren, können wir die wunderbare Entdeckung machen: Dieser Frieden ist mit dem Handeln Gottes schon unter uns. Wir jagen also einem Frieden nach, mit dem sich die Realität Gottes schon unter uns ausbreitet - in unserer Welt und in unseren Herzen. 

Psalm 34 berichtet von diesem Frieden Gottes. Gott errettet aus Angst, er macht Mut und gibt Kraft zur Versöhnung. „Als es mir schlecht ging, rief ich zum Herrn. Er hörte mich und befreite mich aus aller Not“ (Vers 7). Hier lassen sich kleine und große Geschichten erzählen. Sorgenvolle Geschichten vom Hoffen und Bangen, die das Leben schreibt. 

Was mag das Jahr 2019 an Herausforderungen mit sich bringen? Was mag werden angesichts der steigenden Militärausgaben und Brutalität moderner Kriege? Immer noch gilt militärische Gewalt als legitimes Mittel in der Politik. Es scheint so, als wenn der Krieg sich wie von selbst ausbreitet. Der Friede dagegen muss gesucht werden. Unser ganzer Einsatz ist nötig, um Frieden zu schaffen.  

Manche Konflikte unserer Tage scheinen ohne Ausweg, Menschen verzweifeln, der Frieden steht auf der Kippe. Aber genau in diese Situation hinein spricht der Psalm uns zu: „Du, Gott, hast mir das Leben gerettet, du hast mich aus der Angst befreit!“ 

Die Hoffnung und das Vertrauen in Gott sollen gestärkt werden. Schließlich ist es Gott selber, der die Mächtigen und Gewalttätigen vom Thron stößt.  Jesus Christus geht mit uns zu unseren Feinden und gibt uns in unseren Niederlagen die Zusage: Ich lebe und ihr sollt auch leben! Und der gute, heilige Geist Gottes ist es, der uns aus Angst und Zweifel hinüberzieht in die neue Wirklichkeit Gottes und auf seinen Weg des Friedens. 

So wird es uns von David erzählt, dem ganz unerwartet sein Erzfeind Saul schlafend in die Hände fällt. Aber David lässt sich auf die Seite des Friedens ziehen, statt ihn umzubringen. Er schneidet lediglich einen kleinen Zipfel von Saul’s Mantel ab und setzt ein Zeichen der Versöhnung.

Psalm 34 15 4 3 XGADer Friede Gottes nimmt uns und diese Welt mit in die Verantwortung hinein, diesen Frieden zu gestalten.  An Jesus Christus zeigt sich deutlich, was es bedeutet, Frieden zu stiften. Er versöhnt Menschen miteinander und mit Gott. Er ermutigt, umzudenken und umzukehren. Menschen, die im Unrecht leiden, richtet er auf.

Und selbst wenn es scheint, dass sich Krieg wie von selbst ausbreitet, so können wir gemeinsam viele kleine Schritte tun, um dem Frieden Gottes nachzujagen. Unsere Worte und unser Tun sollen dazu helfen, dass Menschen berührt werden vom Frieden. Psalm 34 sagt uns, dass er schon da ist. Mitten unter uns. Und höher als alle menschliche Vernunft.

Mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen für ein friedvolles Jahr 2019

Pastor Willi Müller

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Spendenaufruf für den Ahorn

Wie die meisten von euch wissen, hat der Ahorn schwer mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Wir bitten euch daher zu prüfen, ob ihr unserem Haus auf dem Ahorn finanziell unter die Arme greifen könnt.

27.06.2020


Neues Corporate Design des Bundes

Ein neues Baptistenlogo bildet zusammen mit dem bereits bestehenden Logo des ChristusForums Deutschland das neue Erscheinungsbild des Gemeindebundes. Beide Konfessionsgruppen werden so auf den ersten Blick sichtbar..

07.07.2020

Überzeugendes Konzept und regionaler Bezug sind wichtig

Das erste digitale Forum Fördermittel informierte über die Frage, was bei der Beantragung von Fördermitteln zu beachten ist..

01.07.2020