Ein bisschen voll auf der Bühne war es am letzten Freitag im Februar bei uns in der Gemeinde. Denn bei JIM, unserem Freitagabend-Gottesdienst gerade für junge Leute, hatten wir die Worship-Band aus der EFG Siegburg zu Gast. Und die kamen mit fast einem Dutzend Musiker: Gesang, Gitarre, Keyboard, Geige, Trompete …

S05 JIM Feb 2019

Mit vielen bekannten Lobpreis-Liedern, aber auch ein paar Texten, die zumindest mir noch neu waren, haben sie diesen Gottesdienst zu etwas Besonderem gemacht. Und weil uns das noch nicht genug war, haben wir gleich auch noch Timo Meyer, den Pastor des Gemeindejugendwerks NRW, eingeladen, uns die Predigt zu halten. Dadurch durften wir sogar eine Premiere erleben: Die Predigt zum Jahresthema des GJW: „Biste sicher?“ hat Timo nämlich bei uns zum allerersten Mal gehalten. Inhaltlich ging es dabei um die Sturmstillung in Mk 4, 35-41, die Stürme in unserem Leben, die Macht Gottes und was ist, wenn das Boot doch untergeht. Eine Predigt, die herausgefordert hat, darüber nachzudenken, wie sehr ich Jesus in meinem Leben vertraue – auch wenn eben nicht alles gut ist. Von den gut 40 Personen, die diesen JIM gefeiert haben, haben sicher viele ein paar Gedanken dieser Predigt mit nach Hause genommen.

Nach dem offiziellen Ende dieses besonderen JIM bot sich dann noch die Gelegenheit, die Gäste auch im persönlichen Gespräch näher kennen zu lernen – natürlich begleitet von ein paar Muffins und anderen Knabbereien.

Insgesamt also:                                                                                                                                                                                 

Einfach ein schöner Abend.

Anja Pallasch

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



An die jüdischen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen

An die jüdischen Gemeinden in Nordrhein-WestfalenACK Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in NRW – Olpe 35 - 44135 Dortmund  Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens, im Namen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nordrhein-Westfalen (ACK NRW) möchte ich Ihnen hiermit unsere Solidarität bekunden. Wir, die Vertreter und Vertreterinnen der 36 zur ACK - NRW zusammengeschlossenen christlichen Kirchen und Gemeinden, sind entsetzt über die brutale Tat in Halle/Saale. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Angehörigen. Es beunruhigt uns sehr, dass in unserem Land ein solch infamer Angriff auf eine Synagoge stattfinden konnte. ...

11.10.2019